Wie funktioniert eigentlich Europapolitik konkret?

Die WGJ1B der ASS zu Gast im Europaparlament

Zusammen mit ihrem Geschichts- und Gemeinschaftskundelehrer Martin Zurowski sowie ihrer Klassenlehrerin Sanela Berberovic besuchte die WGJ1B am 14. März auf Einladung des Europaabgeordneten und Parlamentsvizepräsidenten Rainer Wieland (EVP/CDU) das Europaparlament in Straßburg.
In einer kurzweiligen Gesprächsrunde mit dem Gastgeber konnten die Nürtinger Gymnasiasten all ihre Fragen loswerden. Dabei erfuhren sie von Herrn Wieland unter anderem, wie der Arbeitsalltag im Europaparlament aussieht und welche Aufgaben ein Abgeordneter und Parlamentsvizepräsident hat.
Auch die Besonderheiten und Reize der Europapolitik im Vergleich zur Landes- oder Bundespolitik wurden thematisiert. Interessiert zeigten sich die Schüler auch daran, wie sich die Arbeit in Straßburg mit dem Privatleben verbinden lässt und wie die Zusammenarbeit zwischen den Abgeordneten aus den verschiedenen europäischen Ländern funktioniert. Nicht zuletzt wurde der Umgang mit europakritischen Parlamentariern diskutiert.
Anschließend besuchten die Schüler der ASS eine Plenarsitzung zu den Themen „Waffenrecht“ und „circular economy“ und konnten so erleben, wie die europäische Parlamentsarbeit tatsächlich abläuft.
Abgerundet wurde der Tag durch den Besuch der sehenswürdigen Altstadt Straßburgs, inklusive einer einstündigen Stadtführung mit dem Schwerpunkt „französisch-deutsche Geschichte“.
In Erinnerung bleibt den Schülern der Albert-Schäffle-Schule ein interessanter und vielfältiger Besuch, der ihnen veranschaulichte, welche hohe Bedeutung die Europapolitik für deutsche Bürger mittlerweile besitzt und wie der politische Entscheidungsprozess in Straßburg konkret funktioniert. Auf diese Weise konnten nicht nur die Kenntnisse aus dem Gemeinschaftskunde-Unterricht veranschaulicht werden, sondern die künftigen Nürtinger Wähler konnten in Straßburg auch ihr Demokratieverständnis festigen.
Dafür ein herzliches Dankeschön an Herrn Wieland!