Die Kennenlerntage an der ASS

Zielgruppe:

Aller Anfang ist schwer – nicht zuletzt als Schüler an einer neuen, weiterführenden Schule! Im Wissen um diese Herausforderung veranstaltet die ASS für alle Eingangsklassen des Wirtschaftsgymnasiums und das Berufskolleg Wirtschaftsinformatik zu Beginn des Schuljahres sog. Kennenlerntage.

Unterkunft und Begleitung:

Drei Tage lang verbringen diese neuen Schüler klassenweise in zwei schönen Unterkünften im Lautertal: Auf der Burg Derneck und im Pfadfinderzentrum Schachen. Begleitet werden sie dabei von jeweils zwei Lehrern, darunter ihrem neuen Klassenlehrer. Auch der jeweilige Fachabteilungsleiter sowie der Schulleiter kommen häufig für einen Mittag zu Besuch, um so zu unterstreichen, wie wichtig ihnen dieses Angebot der ASS ist. 

Ziele:

Ziel der Kennenlerntage ist es, dass sich die Lehrer und Schüler sowie die neuen Klassenkameraden untereinander kennenlernen. Jede Klasse soll sich als gemeinsame Gruppe finden, um so eine wichtige Grundlage für eine gute Lernatmosphäre im Klassenzimmer zu schaffen. Außerdem sollen die neuen Schüler wichtige Werte der ASS, wie Verantwortungsbewusstsein, Selbständigkeit, Rücksichtnahme, Pflichtbewusstsein und Respekt frühzeitig einüben.

 

Programm:

Um diese Ziele zu erreichen, wird den Schülern ein vielfältiges und aufwändiges Programm geboten, bei dem stets der Gruppengedanke im Vordergrund steht. Beispielweise fährt jede Klasse unter der Leitung von erfahrenen Kanu-Lehrern auf der Großen Lauter zusammen Kanadier. Dabei paddeln in den schuleigenen Kanadiern jeweils drei bis vier Schüler zusammen und fördern so unweigerlich ihren Teamgeist. Freiwillig können die Schüler außerdem klettern bzw. sich an einer Burgmauer abseilen und so Mut und Vertrauen testen. Selbstverständlich wird auch diese Aktivität unter Anleitung eines geschulten Lehrers durchgeführt. In einer sog. Klassenolympiade treten die Schüler außerdem in verschiedenen Teams gegeneinander an und beweisen sich in 15 Disziplinen. Gefragt sind dabei Geschicklichkeit, Allgemeinbildung, Schnelligkeit und Kraft, vor allem aber Gemeinschaftsgeist und Humor.

Abends warten auf die Schüler dann gemeinsame Filmvorführungen und es stehen spannende Brett- und Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Selbstverständlich gibt es während der drei Tage auch genügend Freizeit, in der die jungen Teilnehmer ohne die Lehrer Fußball, Badminton und Tischtennis spielen oder sich einfach miteinander unterhalten und gemeinsam entspannen können.

Verpflegung:

Für das Essen dürfen die Schüler während der Kennenlerntage selbst sorgen. Denn beide Unterkünfte sind Selbstversorgereinrichtungen. Der Speiseplan wird also zuvor von der Klasse festgelegt und alle Mahlzeiten werden in kleinen Kochteams selbst zubereitet. Morgens werden frische Brötchen geliefert und abends wird an einer stimmungsvollen Feuerstelle gemeinsam gegrillt. Auf diese Weise werden die Verantwortungsübernahme und Selbständigkeit der neuen ASS-Schüler geschult.   

Auf alle Teilnehmer warten also drei schöne Tage außerhalb des üblichen Klassenzimmers ohne Langeweile, voller Freude und Gemeinschaft, während derer Werte, die an der ASS großgeschrieben sind, gemeinsam gelebt werden.