Theaterprojekt von Albert-Schäffle- und Bodelschwinghschule

"Wer ist denn eigentlich behindert?" Unter diesem Motto machen Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule und des Berufskollegs I in ihrer Freizeit gemeinsam mit geistig behinderten jungen Menschen Theater. Ziel ist es, unter der Regie eines Theaterpädagogen gemeinsam Theater zu spielen und im Lauf des Schuljahres ein Stück zu entwickeln. Das Stück soll "von innen" heraus entwickelt werden, sozusagen durch die Schauspieler selbst.

Im Mittelpunkt stehen die Beziehungserfahrungen und Lebenswelten der Jugendlichen. Es gibt die Chance, sowohl eigene Themen spielen zu können, als auch mit eigenen Themen einmal anders umzugehen: spielerisch und damit auch gefahrlos. Die Tatsache, dass es sich bei den Schauspielern um Menschen mit und ohne Behinderung handelt, spielt bei der gemeinsamen Arbeit für die Akteure keine vordergründige Rolle. Das gemeinsame Vorhaben und der Spaß stehen im Vordergrund.

Hier ein paar Impressionen aus vergangenen Aufführungen: