Weitere Information

Der Europäische Computer Führerschein (ECDL/ICDL) ist zum anerkanntesten Zertifizierungsprogramm der Welt für IT-Kenntnisse von Endbenutzern geworden und hat sich damit als ein globales Modell zur Beteiligung an der Informationsgesellschaft etabliert.

Weshalb hat der ECDL diesen hohen Grad internationaler Anerkennung bei Regierungen, Bildungseinrichtungen, Unternehmen und in der Öffentlichkeit erlangt?

Der ECDL-Syllabus war das Ergebnis einer zweijährigen Untersuchung durch eine Projektgruppe unter Leitung des „Council of European Informatics Professionals“ (CEPIS, welcher mehr als 200.000 IT-Fachleute repräsentiert, die in der Industrie, im Schulungs-, Bildungs- und Regierungsbereich tätig sind.

Das von der ECDL Foundation Ltd. in Dublin, dem Führungsgremium der ECDL, verwaltete Programm soll ein breites Spektrum an Fertigkeiten und Kenntnissen abdecken, um Kandidaten in die Lage zu versetzen, in jedem Computer-Umfeld für Endbenutzer fachkundig arbeiten zu können. Der Syllabus ist inhaltlich klar strukturiert und basiert auf anerkannten Wissensbereichen und Fertigkeiten. Er wird in weiten Kreisen auf allen Bildungsebenen eingesetzt - an höheren Schulen, weiterbildenden Schulen und Universitäten.

Der ECDL-Syllabus beinhaltet nicht nur praktische Fertigkeiten, die mit der Anwendung allgemein bekannter Computeranwendungen verbunden sind, sondern auch die notwendige breite Wissensbasis, die mit einigen der wesentlichen IT-Konzepte in Beziehung steht. Durch diese Wissensbasis wird dafür gesorgt, dass die Kandidaten in der Lage sind, diese Konzepte in ihrer täglichen Arbeit anzuwenden.

Der EC DL wird auf der ganzen Welt von einer zunehmenden Anzahl von Regierungen, führenden Unternehmen und Institutionen stark unterstützt, weil er deren Anforderungen an eine globale Qualifikation auf Basis einschlägiger, messbarer und festgelegter Fachkenntnisse erfüllt. So verschiedenartige EC DL-Anwender wie Regierungsstellen, Gesundheitsämter, Verteidigungsministerien, Automobilhersteller, Pharmaunternehmen, Erdölgesellschaften, Finanzierungsgesellschaften, Schulen, Akademien und viele andere sind der Beweis für die Wirksamkeit des ECDL bei der Bescheinigung von echten ITFachkenntnissen für die Realität.

Der Erfolg des Programms lässt sich an der hohen Teilnehmerzahl in Ländern wie zum Beispiel Schweden, Irland und Dänemark ablesen, in denen sich die Teilnahme am EC DL-Programm der 8%-Marke, gemessen an der jeweiligen Landesbevölkerung, nähert. Ein ähnlich hoher Grad an Aufnahme ist zur Zeit in Ländern wie Großbritannien, Norwegen, Italien und Ungarn zu erleben. Die Zahl der Teilnehmer am ECDL-Programm hat weltweit 8 Millionen erreicht, wobei etwa 75 Millionen Tests absolviert worden sind.

Der ECDL ist ein globales Programm mit dem Ziel, wichtige IT-Fachkenntnisse zu bescheinigen und folglich ein lebenslanges „E-Learning“ zu fördern. Durch den stetigen Ausbau des EC DL-Programms und Lieferung neuer Produkte wie zum Beispiel die ECDL ADVANCE D-Zertifikate wird sichergestellt, dass der ECDL auch weiterhin die Anforderungen einer sich global entwickelnden Informationsgesellschaft an die repräsentative Zertifizierung von IT-Fachkenntnissen erfüllen wird.